Vorteile einer dezentralen Energiewende

Die Energiewende findet sowohl auf Einspeiser- als auch auf Nachfragerseite in den regionalen Netzen vor Ort, in den Verteilnetzen statt. Rund 95 Prozent der Erneuerbaren Energien-Anlagen und elektrischen Verbraucher sind an die Spannungsebenen von 110 Kilovolt und weniger angeschlossen. All das ist der Grund dafür, dass in Zukunft der Verteilnetzbetreiber den Ausgleich von schwankendem Angebot und gesteuerter Nachfrage dezentral vornehmen wird. Die Netzbetreiber, die so nahe wie kein anderer bei den Bürgern sind, gilt es zu stärken. Denn die Verteilnetze sind die zentrale Plattform der dezentralen Energiewende.

Vor Ort akzeptiert

Eine dezentrale Energiewende braucht eine dezentrale Struktur.

Effizienter

Dezentrale Strukturen helfen Kosten zu begrenzen.

Sicherer

Dezentrale Systeme sind robuster und gehen sparsamer mit Daten um.

Die neue Rolle der Verteilnetzbetreiber

Die Verteilnetze sind das Rückgrat der Energiewende und bieten eine Plattform für innovative Lösungen vor Ort.
In intensiven Debatten diskutieren wir die Zukunft der Energiewende und der Verteilnetze. Die folgenden Beispiele geben einen Überblick.

Die neue Energiewelt wird immer stärker von dezentraler und erneuerbarer Stromerzeugung geprägt. Strom wird auch zunehmend in anderen Sektoren, vor allem z.B. in der Elektromobilität, eingesetzt. Diese dezentrale Energiewende stärkt die regionale Wertschöpfung und schafft Akzeptanz für die vor uns liegenden umfangreichen Änderungen des Energiesystems.

 

Innovation vor Ort

In Deutschland treffen die globalen Trends der Dezentralisierung und Digitalisierung durch die Energiewende auf einen besonderen Katalysator. Die Verteilnetzbetreiber setzen sich in einer Vielzahl von Forschungs- und Demonstrationsvorhaben mit ihrer zukünftigen Rolle auseinander.

Designetz

Designetz soll Wege aufzeigen, wie eine zukunftsweisende, sichere und effiziente Energieversorgung als Bedienungsanleitung für die Energiewende gewährleistet werden kann. Mit 46 Partnern in Nordrhein-Westfalen, Saarland und Rheinland-Pfalz wird die Blaupause für die Energiewende entwickelt.

Enera

Das Großprojekt enera hat das Ziel, das Energiesystem in Nordwestdeutschland durch den Einsatz intelligenter Technologien zukunftsfähig auszugestalten, effizienter zu betreiben und als regeneratives „Großkraftwerk" zum Vorbild für Deutschlands Energiewende zu werden.

C/sells

C/Sells ist ein großflächiges Schaufenster in der Modellregion „Solarbogen Süddeutschland“. Es soll mithilfe der Digitalisierung die Massenfähigkeit in dezentralen Strukturen gezeigt werden.

SysDL 2.0

Das Projekt "Systemdienstleistungen aus Flächenverteilnetzen" - kurz SysDL 2.0 ist ein gefördertes Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), im Rahmen der Förderinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze".

Kernforderungen

Damit die Verteilnetzbetreiber die Herausforderungen der Energiewende meistern können, müssen die folgenden Voraussetzungen geschaffen werden.
Verantwortung stärken

Verantwortung stärken

#1

Die zukünftige Rollenverteilung zwischen den Netzbetreibern muss gesetzlich klar definiert werden.

Flexibilität ermöglichen

Flexibilität ermöglichen

#2

Für mehr Effizienz im gesamten Energiesystem muss die Nutzung lokaler Flexibilitäten durch den VNB ermöglicht werden.

Intelligenz anreizen

Intelligenz anreizen

#3

Es bedarf einer modernen Regulierung in Deutschland, die Investitionen in intelligente Betriebsmittel anreizt.

Was sind Verteilnetze?

Aktuelles

Hier informieren wir über aktuelle Geschehnisse rund um das Thema Verteilnetze der Zukunft.
Veranstaltung

DSO 2.0 Seminar Elektromobilität

Das Thema Elektromobilität ist der Kristallisationspunkt für die nächste Stufe der Energiewende: hier kommen Sektorkopplung und Energieeffizienz, Speicher und Netz, Wechselstrom und Gleichstrom, Automobil- und Energiewirtschaft zusammen. Insbesondere am Verknüpfungspunkt zwischen Automobilindustrie und Energiewirtschaft, der Read more…

Allgemein

Umfrage zu Flexibilitäten gestartet

Das Energiesystem der Zukunft wird maßgeblich vom Miteinander der verschiedenen dezentralen Einspeiser, Verbraucher und Speicher geprägt sein. Die Verteilnetzbetreiber setzen sich daher seit einiger Zeit mit der Frage auseinander, wie die Flexibilitätspotenziale von Elektroautos, Photovoltaik-Anlagen, Read more…

Veranstaltung

Dänische VNB zu Gast in Arnsberg

Im Frühjahr 2017 wurde ein Austausch zwischen dänischen und deutschen Verteilnetzbetreibern ins Leben gerufen, der die Herausforderungen in den Stromnetzen der beiden stark von der Energiewende geprägten Ländern beleuchten soll. Im Rahmen einer Fachveranstaltung wurde der Gedankenaustausch Read more…

Studie

Senkung der Redispatchkosten in Deutschland möglich

Die Redispatchkosten („Kosten für Eingriffe der Übertragungsnetzbetreiber zur Engpassbeseitigung im deutschen Übertragungsnetz”) in Deutschland sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Die Flexibilitäten im Verteilnetz können einen entscheidenden Beitrag zur Senkung dieser Kosten leisten. Dies geht Read more…

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Verteilnetz der Zukunft? Gerne stehen wir für einen Dialog zur Verfügung – bitte nutzen sie das Kontaktformular.

 

Sie sind Verteilnetzbetreiber und interessieren sich für unsere Aktivitäten? Melden Sie sich gerne unter vnb@verteilnetze.de.

Kontaktieren Sie uns